Praxisbericht: Metzgerei Burmeister setzt auf UV-C-Entkeimung von BÄRO

Die optimale Lufthygiene ist die beste Basis für eine hohe Produktqualität und Garant zur Vermeidung unnötiger Waren- wie Umsatzverluste. Das weiß auch Frank Jenniges. Der Inhaber der Metzgerei Burmeister in Odenthal-Blecher hatte früher immer wieder Hygiene-Probleme in seinem Kühlraum. „Insbesondere durch die intensive Salzverwendung mussten wir auf Wurst- und Fleischwaren trotz umfangreicher Maßnahmen oft Beschlag und auch Schimmelbildung feststellen. Deshalb haben wir umgehend angefangen, eine Lösung zu suchen – und mit der UV-C-Entkeimung von BÄRO schließlich auch gefunden - denn Qualität hat bei uns oberste Priorität!“ erklärt der Fleischergeselle mit Sonderzertifikat.

Praxisbericht: Metzgerei Burmeister setzt auf UV-C-Entkeimung von BÄRO

Die optimale Lufthygiene ist die beste Basis für eine hohe Produktqualität und Garant zur Vermeidung unnötiger Waren- wie Umsatzverluste. Das weiß auch Frank Jenniges. Der Inhaber der Metzgerei Burmeister in Odenthal-Blecher hatte früher immer wieder Hygiene-Probleme in seinem Kühlraum. „Insbesondere durch die intensive Salzverwendung mussten wir auf Wurst- und Fleischwaren trotz umfangreicher Maßnahmen oft Beschlag und auch Schimmelbildung feststellen. Deshalb haben wir umgehend angefangen, eine Lösung zu suchen – und mit der UV-C-Entkeimung von BÄRO schließlich auch gefunden - denn Qualität hat bei uns oberste Priorität!“ erklärt der Fleischergeselle mit Sonderzertifikat.

Die Luft ist rein: Vor dem Luftauslass des Verdampferkühlers installiert, sorgt das AirTube für nahezu keimfreie Luft im Kühlraum

Bild: BÄRO

Individuelle Dimensionierung auf den Kühlraum.

UV-C-Entkeimung bietet zahlreiche Vorteile:

- Die Waren bleiben länger haltbar

- Farbe und Frische der Waren bleiben länger appetitlich

- Verhinderung von Schimmelbildung und Beschlag

- Angenehm frischer Geruch in den Räumen

- Ideal zur konsequenten Umsetzung von HACCP-Konzepten

- Deutlich reduzierte Reinigungskosten

- Weit weniger Warenverluste

Um die Ausrichtung des UV-C-Systems bestimmen zu können, führten die Lufthygiene-Experten vor Ort umfangreiche Messungen durch. Zum Beispiel wurden Lufttemperatur, relative Luftfeuchte, Staubbelastung und die Belastung der Luft mit Mikroorganismen analysiert. Auch die Raumgröße und das zu entkeimende Luftvolumen flossen mit in die Planung ein. So wurden schließlich zwei UV-C-Entkeimungsmodule vom Typ „AirTube“ jeweils vor dem Luftauslass der Verdampferkühler im Kühlraum installiert. Der Verdampferkühler bläst die zu entkeimende Luft direkt durch das Gerät, wo sie mit einer Wellenlänge von  253,7 nm mit UV-C-Licht bestrahlt wird. Das führt dazu, dass schädliche Mikroorganismen zuverlässig bis zu 99% abgetötet werden. Dabei arbeiten die AirTube Geräte frei von chemischen Reinigungsmitteln sind daher besonders umweltfreundlich und wartungsarm, auch weil sie keinen eigenen Ventilator benötigen.

Eineinhalb Jahre reibungsloser Betrieb.

Mittlerweile sind die AirTube Systeme bereits seit eineinhalb Jahren im  Einsatz – und Frank Jenniges ist zufrieden: „Seit der Installation des Entkeimungsgerätes im Kühlraum ist alles viel besser. Das Fleisch hält sich länger, es hängt sich sehr gut ab im Reifeprozess und bietet eine optimale Farbhaltung. Es herrscht jetzt ein angenehm frischer Geruch.“

Über BÄRO Lufthygiene:

Als einer der führenden europäischen Hersteller steht die BÄRO GmbH & Co. KG aus Leichlingen (Rheinland) seit 1996 für ein umfangreiches Komplettangebot rund um die effiziente Lufthygiene. Neben leistungsstarken Systemen zur UV-C-Entkeimung von Zu- und Umluft, Oberflächen und Wasser bietet BÄRO mit KitTech und der preisgekrönten „plasmaNorm by BÄRO“ innovative Technologien zur wirksamen Reinigung geruchsbelasteter und/oder fetthaltiger Luft bzw. Abluft.

Quelle: Odenthal [ BÄRO ]

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?